Schulden, Steuern und Corona: „Steuererhöhungen sind das falsche Signal“

0/50 Bewertungen

WirtschaftsWoche: Herr Hilbers, die Coronakrise scheint unsere Wirtschaft nicht ganz so schlimm zu treffen wie zunächst befürchtet. Was muss ein deutscher Finanzminister jetzt tun?
Reinhold Hilbers: Mein Eindruck ist, dass wir besser aus der Krise kommen als zunächst gedacht – gerade dort, wo der Mittelstand stark ist. Die Maßnahmen, auch die Hilfspakete, haben gewirkt. Das lässt sich aber nicht unendlich fortsetzen. Deshalb muss der Geist der milliardenschweren Hilfsprogramme bald wieder in die Flasche. Wir haben eine Ausnahmesituation, aber es darf nicht zur Normallage werden, dass der Staat alles richten kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*