Ruhestand im Ausland: Zweiter Frühling im Steuerparadies

0/50 Bewertungen

Frei von Zukunftssorgen zu sein, das ist für die allermeisten eine Traumvorstellung. Rainer Schellenberger, Anfang 70, kommt ihr heute nahe. Dabei hat er im hohen Alter noch mal einiges riskiert. Im Dezember, kurz nach der Trennung von seiner Frau, hat er Deutschland als Auswanderer verlassen. Sein Ziel: Portugal. Dort hatte er schon über lange Jahre als Betreuer von Pilgern gearbeitet. Feste Pläne hatte er anfangs nicht. Er mietete sich auf einem Campingplatz ein, um seinen weiteren Aufenthalt zu organisieren. Hilfreich waren seine guten Sprachkenntnisse. Schon als junger Mann war er vier Jahre im Land, als Soldat im südportugiesischen Beja, wo unter anderem die deutsche Luftwaffe beim Nato-Partner ein Trainingszentrum unterhielt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*