Nikkei, Topix & Co: Japanische Wirtschaftsdaten drücken Tokioter Börse

0/50 Bewertungen

Die Börsen in Asien haben sich am Montag zunächst durchwachsen gezeigt. Die jüngsten japanischen Wirtschaftsdaten drücken in Tokio die Stimmung der Anleger: Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,8 Prozent tiefer bei 23.108 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,6 Prozent und lag bei 1614 Punkten, da das Land im zweiten Quartal infolge der Coronavirus-Pandemie den größten wirtschaftlichen Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen hinnehmen muss.

Die Börse in Shanghai lag hingegen 2,3 Prozent im Plus2,1 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 2,4 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 0,2 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,1 Prozent auf 106,48 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,9405 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9092 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,2 Prozent auf 1,1860 Dollar und zog um 0,2 Prozent auf 1,0783 Franken an. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,3095 Dollar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*