Nikkei, Topix & Co: Anleger in Asien zurückhaltend wegen Unsicherheit über US-Corona-Hilfen

0/50 Bewertungen

Die stockenden Verhandlungen in den USA über ein neues Corona-Hilfspaket haben die Märkte in Asien am Mittwoch belastet. Lediglich die Börse in Tokio tendierte fester. Investoren griffen bei Exportwerten zu, da der Yen etwas schwächer notierte. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index kletterte im Verlauf um 0,17 Prozent auf 22.789 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um fast 0,8 Prozent auf 1598 Zähler. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans gab dagegen knapp 0,8 Prozent nach.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,2 Prozent auf 106,69 Yen und legte 0,1 Prozent auf 6,9509 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,2 Prozent höher bei 0,9186 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,2 Prozent auf 1,1719 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0773 Franken an. Das Pfund Sterling verlor 0,2 Prozent auf 1,3028 Dollar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*