Luftfahrt: Eurowings füllt Lücken nach Ryanair-Rückzug aus Düsseldorf

0/50 Bewertungen

Luftfahrt Eurowings füllt Lücken nach Ryanair-Rückzug aus Düsseldorf

Eurowings möchte fast 95 Prozent der Ryanair-Flüge in Düsseldorf übernehmen. Der Chef der Lufthansa-Tochter sieht einen Wandel bei den Billigflügen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Nach dem Rückzug des Billigfliegers Ryanair füllt Eurowings die entstehenden Lücken im Düsseldorfer Flugplan. Man werde rund 95 Prozent des Angebots fliegen, das Ryanair zum 24. Oktober aufgibt, kündigte die Lufthansa-Tochter am Dienstag an.

Konkret werde das Angebot zu vielen spanischen und portugiesischen Zielen aufgestockt. Auch Griechenland werde verstärkt angeflogen. Eurowings biete ab Düsseldorf mehr als 80 Direktziele in Europa an.

Ryanair hatte in der vergangenen Woche den Rückzug vom Flughafen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt bekanntgegeben. Sieben dort stationierte Maschinen der Tochter Laudamotion werden abgezogen, mehr als 200 Beschäftigte verlieren ihren Job.

Ryanair hatte zuvor vergeblich eine Absenkung der Flughafengebühren verlangt. Zudem habe der Abfertiger Acciona eine sofortige Preiserhöhung um 30 Prozent gefordert.

Der Rückzug der Iren aus Düsseldorf und zuvor Stuttgart sei erst der Anfang, erklärte Eurowings-Chef Jens Bischof. Bei genauer Betrachtung sei das Ultra Low Cost Geschäftsmodell in ganz Deutschland auf dem Rückzug. „Unsere Kunden suchen in Krisenzeiten nicht nach 5-Euro-Tickets, sondern mehr denn je nach einer Airline, der sie vertrauen können.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*