US-Milliardär jammert: Hilfe, ich werde meine Mega-Villa nicht los

0/50 Bewertungen

Als Jeff Greene die Riesenvilla namens „Palazzo di Amore“ 2014 erstmals zum Verkauf anbot, war sie das teuerste Privathaus, das zu der Zeit öffentlich auf dem US-Markt offeriert wurde: 195 Millionen Dollar wollte der Immobilienunternehmer für das palastähnliche Anwesen im mediterranen Stil in Los Angeles seinerzeit haben – aber keiner wollte das Objekt kaufen, bis heute nicht.


(Foto: DPA/Michael McNamara/ Rogers and Cowan)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*