Ex-EU-Handelskommissarin: Schweden nominiert Cecilia Malmström für OECD-Chefposten

0/50 Bewertungen

Ex-EU-Handelskommissarin Schweden nominiert Cecilia Malmström für OECD-Chefposten

Der Generalsekretär wird im Juni für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Die ehemalige EU-Politikerin sagte, sie sei „sehr glücklich und stolz“ über ihre Nominierung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Schweden schickt die ehemalige EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström ins Rennen um den Posten der Generalsekretärin der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Der derzeitige Generalsekretär der Organisation, Angel Gurría, hatte angekündigt, sich nicht für ein weiteres Mandat bewerben zu wollen. Bis Ende Oktober können Kandidaten vorgeschlagen werden.

Die 52-jährige Malmström sagte am Dienstag, sie „sehr glücklich und stolz“ über die Nominierung und verwies auf die Notwendigkeit von Multilateralismus und internationaler Lösungen. „Wir haben in letzter Zeit eine Schwächung der internationalen Zusammenarbeit gesehen, die durch die Coronakrise verstärkt wurde“, sagte Malmström.

Die Staatswissenschaftlerin war zwischen 2006 und 2010 Schwedens Ministerin für europäische Angelegenheiten. Von 2010 bis 2014 war sie EU-Innenkommissarin und von 2014 bis 2019 Handelskommissarin.

Der OECD mit Sitz in Paris gehören entwickelte Industrieländer von Neuseeland über Deutschland bis Mexiko an. Der Generalsekretär wird im Juni 2021 für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt.

Mehr: Spaniens Außenministerin: „Kein neuer Lockdown“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*