Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Wall Street startet schwach – Curevac-Papiere legen um elf Prozent zu

0/50 Bewertungen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Wall Street startet schwach – Curevac-Papiere legen um elf Prozent zu

Konjunkturskepsis belastet die Aktienkurse an den US-Börsen. Vor allem die schwachen Jobdaten sorgen bei vielen Händlern für Ernüchterung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Furcht vor einer schleppenden Wirtschaftserholung hat die Anleger an der Wall Street an diesem Donnerstag umgetrieben. Neben einer verhaltenen Prognose der US-Notenbanker trübte auch ein Schwächesignal vom Arbeitsmarkt die Stimmung.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,6 Prozent auf 27.540 Punkte ab. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,3 Prozent auf 3364 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq trat bei 11.151 Punkten auf der Stelle.

„Das Fed-Protokoll war ein Realitäts-Check, dass sie da draußen Dinge sehen, über die sie besorgt sind“, sagte Anlageexperte Jeffrey Corliss vom Broker RDM Financial Group. Einige US-Notenbanker wiesen in der jüngsten Sitzung der Federal Reserve laut den am Mittwochabend veröffentlichten Protokollen darauf hin, dass der Aufschwung am US-Arbeitsmarkt schon jetzt an Fahrt verliere. Sie hielten daher zusätzliche Konjunkturstützen für nötig.

Untermauert wurde diese Sicht von der wieder über die Millionengrenze gestiegenen Zahl an wöchentlichen Anträgen auf US-Arbeitslosenhilfe. Insgesamt stellten vorige Woche 1,106 Millionen Bürger einen entsprechenden Erstantrag, von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 925.000 gerechnet.

Aktien des Chipherstellers Nvidia fielen um rund ein Prozent, obwohl der Konzern im dritten Quartal insgesamt mehr umsetzte als erwartet. Investoren zeigten sich enttäuscht über die Resultate in der Rechenzentrum-Sparte.

Einzelwerte im Fokus

Curevac Die Verhandlungen mit der EU über die Lieferung von 225 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs treffen bei den Aktionären des Tübinger Biotechunternehmens Curevac auf Zustimmung. Die Aktien legen elf Prozent zu. Der Impfstoff wird derzeit in der ersten Phase der klinischen Entwicklung an gesunden Erwachsenen getestet, mit ersten Ergebnissen rechnet das Unternehmen im vierten Quartal.

Nvidia Die Aktie des Halbleiterherstellers rutschte um ein Prozent ab. Die Ergebnisse aus dem Rechenzentrumsgeschäft des Unternehmens, das zu aufstrebenden Stars der Halbleiterindustrie zählt, enttäuschte die Investoren.

Intel Die Aktien des Nvidia-Wettbewerbers stiegen hingegen um 2,79 Prozent. Das Unternehmen kündigte einen Aktienrückkaufplan in Höhe von zehn Milliarden Dollar an.

L Brands Das Unternehmen meldete einen überraschenden Quartalsgewinn. Es gab eine starke Nachfrage nach Produkten von Bath & Body Works sowie höhere Onlineverkäufe von Victoria’s Secret Dessous. Die Titel stiegen um 5,13 Prozent.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*