Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Hoffnung auf neues Konjunkturpaket stützt die Wall Street

0/50 Bewertungen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Hoffnung auf neues Konjunkturpaket stützt die Wall Street

Positive Konjunkturdaten sorgen für Optimismus an der Wall Street. Der US-Leitindex Dow Jones hat die 28.000-Punkte-Marke im Visier.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

In Erwartung einer raschen Einigung im Streit um ein neues US-Konjunkturpaket kehren Anleger an die Wall Street zurück. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 stiegen zur Eröffnung am Mittwoch um jeweils etwa ein Prozent. Der US-Leitindex Dow Jones hat erneut die 28.000-Punkte-Marke im Visier, die er am Dienstag erstmals seit Februar zeitweise übersprungen hatte. Anschließend war das Kursbarometer jedoch ins Minus gerutscht.

Für den Technologiebörse Nasdaq bedeutet der Anstieg ein Ende der jüngsten Verlustserie. Die Aufwärtsdynamik scheint auch stark genug, um den S&P 500 auf ein Rekordhoch zu hieven, sagte Randy Frederick, Manager beim Brokerhaus Charles Schwab. Am Vortag war der breit gefasste Index knapp daran gescheitert.

Leicht stützend dürfte sich auch im weiteren Handelsverlauf zudem eine erneut niedrigere Zahl an Neuinfektionen in den USA auswirken. Am Mittwoch wurden zudem US-Konjunkturdaten veröffentlicht: Die Inflation in den USA hat im Juli stärker angezogen als gedacht, was vor allem an höheren Energiepreisen lag. Die Verbraucherpreise stiegen um 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat. Ökonomen hatten nur mit einem Anstieg von 0,3 Prozent gerechnet.

Blick auf die Einzelwerte

US-Banken: Zu den Favoriten am US-Aktienmarkt zählten erneut die Banken, die von frischem Wind für die Wirtschaft profitieren würden. Die Aktien von Bank of America, Citigroup, JPMorgan & Co. legten bis zu 2,1 Prozent zu.

Ölkonzerne: Gefragt waren auch Aktien der Ölkonzerne wie Exxon und Chevron. Deren Titel verteuerten sich zeitweise jeweils um etwa ein Prozent. Sie erhielten Auftrieb vom steigenden Ölpreis. Dank eines überraschend starken Rückgangs der US-Lagerbestände verteuerte sich die Sorte WTI um knapp zwei Prozent auf 42,37 Dollar je Barrel (159 Liter).

Cannabis-Anbieter: Die Nominierung von Kamal Harris als Vize des demokratischen US-Präsidentschaftsbewerbers Joe Biden beflügelt Cannabis-Anbieter. Die in den USA notierten Aktien der kanadischen Firmen Aphria, Canopy und Cronos steigen um bis zu 4,3 Prozent. Von allen Kandidaten sei Harris die größte Cannabis-Befürworterin, sagte Analyst Graeme Kreindler von der Investmentbank VIII Capital. Die Senatorin hatte ein Gesetz zur Legalisierung von Marihuana unterstützt.
Tesla: Nachdem der Elektroautobauer einen Aktiensplit angekündigt hat, zogen die Aktien vorbörslich um mehr als sechs Prozent an. Die Aktionäre erhalten demnach für je ein Papier vier weitere Anteilscheine. Damit soll es mehr Angestellten und Investoren ermöglicht werden, Aktionär zu werden.
Liberty Global: Der US-Kabelriese will den Schweizer Telekomkonzern Sunrise, an dem er bereits beteiligt ist, komplett übernehmen. Die Liberty-Titel legen zu.

Moderna: Moderna schloss mit der US-Regierung einen Vertrag über 1,5 Milliarden Dollar für hundert Millionen Dosen seines experimentellen Coronavirus-Impfstoffs ab. Der potentielle Impfstoff befindet sich derzeit in den letzten Versuchsphasen. Die Moderna-Aktien gewannen an Wert.

Microsoft: Microsoft unternimmt einen neuen Vorstoß in das Mobilfunk-Geschäft. Am Mittwoch kündigte das Unternehmen an, ein neues Klapp-Smartphone auf den Markt zu bringen. Davon profitierte die Microsoft-Aktie.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*