Deutschland: Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

0/50 Bewertungen

Deutschland Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

In Deutschland findet heute, am 10. September 2020, um 11 Uhr ein bundesweiter Warntag statt. Dieser soll in Zukunft jedes Jahr an jedem zweiten Donnerstag im September stattfinden. Alles, was Sie über den Warntag wissen müssen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Um 11 Uhr soll bundesweit der Warntag 2020 stattfinden. Dadurch sollen die Warntechniken für besondere Anlässe getestet werden und Bürger über Notlagen informiert werden – es handelt sich um Probealarm. Alle weiteren Informationen, die Sie über den Probealarm unbedingt wissen sollten finden Sie hier.

Was sind Warntage?

Bisher fanden Warntage, an denen die Infrastruktur der Warnsysteme Deutschlands getestet werden sollen, ausschließlich auf Landesebene statt. Nun kündigt das Bundesamt den ersten Warntag seit der Wiedervereinigung an, der für das ganze Land in gleichem Maße gilt. Zusätzlich sollen damit die Abläufe und Warnprozesse für die Bürger transparenter und besser verständlich dargestellt werden. Dies soll dabei helfen, jeden Bürger in Deutschland über die Abläufe im Falle einer Katastrophe zu informieren. 

Wie will das Bundesamt die Bürger über Gefahren informieren und den Warntag durchführen?

Das Ziel, Bürger über Notlagen zu informieren, damit diese ihren Selbstschutz stärken können, soll durch sämtliche Kanäle übertragen werden. Dabei werden alle Kommunikationsmöglichkeiten ausgeschöpft, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

Am Donnerstag startet der Warnalarm um 11 Uhr daher im Radio, in sozialen Medien, dem Fernsehen, der Warn-App Nina, per Lautsprecherwarnungen, Sirenen und digitalen Werbetafeln.

Welche Anlässe könnten zukünftig den Alarm auslösen?

Der Warntag 2020 hat nicht nur die Funktion, den Leuten den Ablauf im Ernstfall näher zu bringen, sondern auch über etwaige Gefahren, die einen Alarm auslösen können zu informieren. Dazu zählen: 

  • Stromausfälle 
  • Naturkatastrophen (wie etwa Überschwemmungen oder Erdbeben)
  • Chemieunfälle
  • Stürme, Gewitter oder andere starke Wetterereignisse
  • Brände
  • Ausbrüche gefährlicher Krankheiten (Zum Beispiel das Coronavirus)
  • Waffengewalt und Angriffe
  • Radioaktivität

Was sollten Sie am Warntag 2020 tun? 

Durch den Probealarm soll sichergestellt werden, dass die Bürger der Bundesrepublik Deutschland ihre Selbstschutzfähigkeit erhöhen und sich gleichzeitig mehr Wissen über die Warnungen im Notstand aneignen. 

Dabei ist es für den Warntag nicht unbedingt notwendig, sich auf besondere Weise darauf vorzubereiten. Sie können sich gegebenenfalls jedoch bei Ihrer Kommune darüber informieren, welche Warnsignale in Ihrer Umgebung ausgelöst werden. Um Angst unter Freunden und Familie zu vermeiden, können Sie außerdem Ihre Angehörigen über den Warntag 2020 informieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*