Corona lässt das Kerngeschäft kriseln: Und wie krank ist Ihre Sparkasse?

0/50 Bewertungen

Einmal quer durch Höhn, zum Ort des Ärgernisses. Es geht vorbei an Häuschen mit Schieferverkleidung, der evangelischen Kirche und über die Bundesstraße bis zum Einkaufspark: links der Edeka, daneben die Dönerbude und die Alexandria-Apotheke, rechts Getränke Hoffmann, das „Haus der Geschenke“, das „Haar Ambiente“. Und in der Mitte des kleines Platzes hinter einer Fensterfront ein Plakat, der Spruch „Wir vor Ort“, vor dem Haus hängen rote Buchstaben am Dach: Sparkasse.

Wir vor Ort? Das stimmt nicht mehr.

„Erst haben sie die Filiale wegen Corona vorübergehend geschlossen“, sagt Bürgermeisterin Karin Mohr. Jetzt ist die Zweigstelle der Sparkasse Westerwald-Sieg für immer dicht. Übrig bleiben vier Automaten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*