Corona-Konjunkturpaket: Wie viel Geld bekommen Sie durch den Kinderbonus?

0/50 Bewertungen

Corona-Konjunkturpaket Wie viel Geld bekommen Sie durch den Kinderbonus?

Die Coronafolgen sollen durch ein Konjunkturpaket der Bundesregierung abgeschwächt werden. Darin ist auch der Kinderbonus enthalten, der Familien in der Not helfen soll.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Bundesregierung beschließt in Deutschland ein Konjunkturpaket in Höhe von 130 Milliarden Euro, um die Folgen der Coronakrise abzuschwächen. Dies betrifft nicht nur Unternehmen, sondern auch Familien, die Kinder versorgen müssen und durch das Virus in finanzielle Nöte geraten sind. Darum ist in dem Paket auch der sogenannte Kinderbonus enthalten. 

Corona-Konjunkturpaket: Das ist der Kinderbonus

Was ist der Kinderbonus?

Der Kinderbonus soll Familien unterstützen, die durch das Coronavirus finanzielle Einbußen hinnehmen mussten. Diese Bonuszahlung soll dann vor allem Familien mit geringem Einkommen helfen. 

Wie hoch ist der Kinderbonus?

Die Einmalzahlungen haben insgesamt ein Volumen von 4,3 Milliarden Euro. Einmalig werden damit 300 Euro pro Kind  ausgezahlt. 

Wie wird der Kinderbonus ausgezahlt?

Ab dem 7. September 2020 beginnen die Familienkassen mit der Auszahlung des Kinderbonus. Im September sollen zunächst 200 Euro und im Oktober dann noch einmal 100 Euro ausgezahlt werden. Der Kinderbonus muss nicht beantragt werden; ausgezahlt wird er automatisch. Die einzige Voraussetzung für den Kinderbonus ist, dass ein Kind mindestens einen Monat im Jahr 2020 Kindergeld bezogen haben muss.

Muss die Bonuszahlung versteuert werden?

Ja, der Kinderbonus muss versteuert werden. Wegen des Kinderfreibetrags werden Gutverdiener von der Bonuszahlung weniger profitieren.

Wer erhält den Kinderbonus?

Grundsätzlich kann jede Familie den Kinderbonus bekommen. Auch wird die Bundesregierung mit dem Konjunkturpaket zur Krisenbewältigung junge Familien und Menschen helfen. In dem Papier heißt es zudem, vor allem „die besonders von den Einschränkungen betroffenen Familien“ sollen von dem Bonus profitieren. Dementsprechend haben auch Hartz-IV-Empfänger die Möglichkeit, die 300 Euro zu beziehen und der Kinderbonus wird nicht auf die Grundsicherung abgerechnet.

Gibt es in dem Konjunkturpaket auch weitere Hilfen für Kitas oder Kindergärten?

Ja, prinzipiell gibt es in dem Konjunkturpaket weitere Maßnahmen, um die Coronafolgen abzumildern. Eine Milliarde Euro wird beispielsweise für Ausbaumaßnahmen in Krippen, Kitas und Kindergärten bereitgestellt. Diese sollen dann bis Ende 2021 stattfinden. Auch für Ganztagsschulen werden für Erweiterungen und Umbauten zwei Milliarden Euro eingeplant.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*