Andere Länder sind schon weiter: Bund will 2020 erstmals „grüne Anleihe“ emittieren

0/50 Bewertungen

Winfried Wagner/ picture alliance/ dpa


Wald in Mecklenburg-Vorpommern: Der Bund plant 2020 seine erste „grüne Anleihe“.

Geraune gibt es seit Längerem, jetzt wird es offensichtlich ernst: Die Bundesregierung will in der zweiten Jahreshälfte 2020 erstmals in den boomenden Markt für „grüne Anleihen“ einsteigen. Das Emissionsvolumen soll sich „im hohen einstelligen oder im niedrigen zweistelligen Milliardenbereich“ bewegen, sagten mehrere mit den Planungen des Finanzministeriums vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters.

Die mit dem Schuldenmanagement des Bundes beauftragte Finanzagentur dürfte die Pläne in ihrem Emissionskalender für das kommende Jahr veröffentlichen, der an diesem Donnerstag vorgestellt werden soll. Das Ministerium wollte sich auf Nachfrage nicht dazu äußern.

Bislang gilt Deutschland als Nachzügler in Sachen nachhaltige Anleihen. Länder wie Frankreich und Dänemark, aber auch Unternehmen werfen solche Papiere schon länger auf den Mark. Investoren achten verstärkt darauf, dass bei ihren Anlagen Kriterien wie Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit erfüllt werden. Der Bedarf an „Green Bonds“ ist deshalb weltweit gestiegen. In diesem Jahr soll der Markt dafür global etwa 250 Milliarden Dollar groß sein.

cr/rtr

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*