Bankenaufsicht: BaFin und Bundesbank warnen vor Kreditausfällen bei Sparkassen

0/50 Bewertungen

Bankenaufsicht BaFin und Bundesbank warnen vor Kreditausfällen bei Sparkassen

Exklusiv

BaFin und Bundesbank befürchten, dass die Sparkassen Probleme mit möglichen coronabedingten Kreditausfällen bekommen werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die obersten Bankenaufseher der Finanzaufsicht BaFin und der Bundesbank fürchten, dass auch die Sparkassen deutlich von möglichen Kreditausfällen als Folge der Coronakrise betroffen sein werden.

„Wir glauben, dass auch Sparkassen stärker betroffen sein könnten, weil sie die Breite der deutschen Wirtschaft abbilden und vor allem im Mittelstand aktiv sind“, sagte Raimund Röseler, Exekutivdirektor der BaFin für Bankenaufsicht, der WirtschaftsWoche. Allerdings hätten viele Sparkassen in den vergangenen Jahren hohe Reserven aufgebaut. „Die mehrheitlich sehr gute Kapitalausstattung der Banken und Sparkassen ist ein Vorteil“, sagte Röseler.

Trotzdem erwartet Röseler, dass sich einige Sparkassen zusammenschließen müssen. „Der Trend zu Fusionen im Sparkassensektor dürfte wohl anhalten. Es werden sicher Sparkassen fusionieren“, sagt Röseler.  Auch Joachim Wuermeling, Bundesbankvorstand für Bankenaufsicht, mahnt vor Problemen bei den Sparkassen. „Auch Sparkassen müssen sich für eine mögliche Welle von Kreditausfällen rüsten“, sagte Wuermeling der  WirtschaftsWoche. Die staatlichen Hilfsprogramme seien zwar hilfreich, weil sie einen Aufschub und damit Reaktionsmöglichkeiten gewähren. „Aber wir müssen uns ab Herbst auf erhöhte Kreditausfälle einstellen – wobei das Ausmaß aktuell sehr schwer abzusehen ist“, so Wuermeling. Den Sparkassen komme dabei aber ihre solide Kapitalausstattung zugute.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*