Aktien-Analyse: Ist BYD das neue Tesla?

0/50 Bewertungen

Wer im Oktober vor zehn Jahren für 10.000 Euro Tesla-Aktien kaufte, ist heute gestandener Millionär. Doch viele Anleger haben den Einstieg bei Tesla verpasst. Einsteigen wollen sie dennoch nicht, denn der hohe Börsenwert des US-Autobauers ist sehr umstritten. Dennoch hält der Trend zur Elektromobilität die Börse in Atem. Zuletzt glänzte der chinesische Hersteller BYD mit immer neuen Erfolgsmeldungen, neuen Elektroautos und einem Aktienkurs, der ein Rekordhoch nach dem nächsten markiert. Das Kürzel BYD ist ein Akronym für „Build Your Dreams“ – ein Name, den sich Gründer Wang Chuanfu zur Agenda gemacht hat. Das 20-Mann-Start-Up, das er 1995 mit Krediten von Verwandten gründete, ist heute ein milliardenschwerer Konzern mit 35.000 Ingenieuren und Technikern sowie 195.000 weiteren Mitarbeitern und agiert weltweit in über 50 Ländern. Könnte der chinesische Hersteller auch ein Aktionärstraum sein, vielleicht sogar das neue Tesla? Eine Analyse.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*